Rückblick auf 50 Jahre

50 Jahre Sollstedter Carnevals Gesellschaft – ein Rückblick von Michael 

Als ich vor nunmehr 27 Jahren in der Saison 1989/90 als Präsident gewählt wurde lagen große Aufgaben vor uns. Die Wende war gerade gefühlte 14 Tage her. Es waren neue Verhältnisse und auch die Behandlung der Vereine war anders als sonst. Das Kaliwerk als Hauptfinanzierer war nicht mehr da. Ein Konto hatte der Verein nicht. Also wurde alles auf Null gesetzt und von vorn angefangen. Das bedeutete – Konto eröffnen, Finanzierungen etc. klären

Mit damals 32 Jahren war ich fast der Jüngste im Verein. Wir begannen also systematisch den Verein zu verjüngen, was uns im Laufe der Jahre hervorragend gelungen ist. Ein Großteil unserer Karnevalisten ist unter 20 Jahre.

Mit einer Prinzengarde, die damals schon voller Enthusiasmus und Eifer bei der Sache war, haben wir den Jugendkarneval erfunden, der in den ersten Jahren  die alte Festhalle fast zum Platzen brachte.

In meiner Ära haben wir 6 Umzüge organisiert die immer sehr schön waren und viel Spaß  gemacht haben, auch wenn es mal geregnet hat. Legendär sind dabei die Wetterwetten zwischen Andreas Weigel (BCC) und mir.

In all den Jahren  haben wir zu allen Karnevalsvereinen im Territorium ein sehr gutes Verhältnis aufbauen können und ich hoffe dass das auch so bleibt. Dazu zählt auch die Freundschaft mit dem Wülfingeröder Karnervalverein. Eine Besonderheit gibt es dort doch. Der Wülfingeröder Präsident wohnt nämlich in Sollstedt und der Sollstedter Präsident soll „angeblich“ in Wülfingerode wohnen- so sagen die Wülfingeröder.

Legendär sind auch die Männerballetttouren zur Weiberfastnacht. Beginnend in Görsbach über Ellrich nach Wülfingerode oder umgedreht tanzen die Männer dort jeweils mit 2 Zugaben- sind doch sportlich die Jungens ob alt oder jung. Aber allein kann man fast gar nichts machen. Tolle Menschen, die mit mir in der Leitung der SCG die Geschicke des Vereins geführt haben oder noch führen sind daran beteiligt dass wir auf 50 Jahre Karneval zurückblicken können.

Legendär sind auch die Männerballetttouren zur Weiberfastnacht. Beginnend in Görsbach über Ellrich nach Wülfingerode oder umgedreht tanzen die Männer dort jeweils mit 2 Zugaben- sind doch sportlich die Jungens ob alt oder jung.Aber allein kann man fast gar nichts machen. Tolle Menschen, die mit mir in der Leitung der SCG die Geschicke des Vereins geführt haben oder noch führen sind daran beteiligt dass wir auf 50 Jahre Karneval zurückblicken können.

Aber allein kann man fast gar nichts machen. Tolle Menschen, die mit mir in der Leitung der SCG die Geschicke des Vereins geführt haben oder noch führen sind daran beteiligt dass wir auf 50 Jahre Karneval zurückblicken können.

Danke an Wilfried, Franz, Ingrid, Steffi, Christina, Maik, Karola, Evi, Birgit, Antje, Becky, Christoph, Sophie, Uli, Dirk, Thommy, Schnucki ,Nadine, Heike Kerstin……

Die SCG war immer irgendwie mein Baby und ich mache Karneval aus Leidenschaft .Es hat all die Jahre unheimlich viel Spaß gemacht dabei sein zu können. Es gab sehr viele schöne Dinge die man erzählen könnte.

Z. B. gab es den legendären 11.11.2013, den sogenannten Ouzo- Tag der Vereinsgeschichte. 

Der Umzug mit Prinzessin Mila in Kraja.

Und viele Dinge die nicht alle hier erwähnt werden können. Ein paar schöne Geschichten werde ich zu den Veranstaltungen noch erzählen

Dann alle Prinzenpaare die ich präsentieren durfte, da waren ein paar dabei die eigentlich kein Prinzenpaar sein wollten und dann doch ganz begeistert waren.

So der Spruch von Bert: „Das wollte ich schon immer machen“ (Prinz), nachdem ich 3 Jahre gebraucht hab Ihn zu überzeugen.

Ich durfte als erster die Prinzessinnen küssen, ein Privileg als Präsident. Eine hab ich sogar geheiratet und war in der 19. Saison sogar selbst Prinz.

Gefeiert wurde immer toll.

Wir haben zuerst im Klubhaus gefeiert bis das abgerissen wurde.
Dann haben wir in der Festhalle gefeiert bis sie abgerissen wurde.
Hoffentlich erlebe ich das nicht in der neuen Festhalle. !!!!!
Diese ist übrigens  für den Verein eine tolle Heimstatt geworden.
Danke auch an alle die diesen Verein zu dem gemacht haben was er heute ist.
Danke Vagabunden ,Tanzgruppen, Büttenredner, Bänkelsänger, Elferrat, Techniker, Männerballett, Play Back, Prinzengarden, Kindergarden. Irgendwann kommt die Zeit der Jugend Platz zu machen um neuen Ideen einen Raum zu geben.
Das 50. Jubiläum ist ein würdiger Anlass um das“ Zepter“ weiterzugeben.

Ich werde dem Karneval treu bleiben, nur als „Präsident“ habe ich „ ausgedient „

Es war eine tolle Zeit mit Euch allen. 

D A N K E

Ein dreifach donnerndes, hallendes , klingendes

Sollstedt „ Tsching Bum „

Euer Michael Dommrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.